Home Angebot Ordination Behandlungsablauf TCM Kontakt Über mich

 

Was ist TCM?

Die traditionelle chinesische Medizin ist eine Jahrtausende alte Erfahrungswissenschaft. Es handelt sich um eine Heilkunde mit ganzheitlichem Ansatz, die mit dem energetischen System des Organismus arbeitet. Energetische Dysbalancen sowohl auf körperlicher als auch auf psychischer Ebene werden mittels Zungen- und Pulsdiagnose erfasst und können durch eine individuell zusammengestellte Kombination chinesischer Heilkräuter sowie mit Akupunktur und Diätetik ausgeglichen werden. Die Therapie ist dabei immer auf den jeweiligen Patienten und seinen Energiehaushalt zugeschnitten. Da energetische Ungleichgewichte durch Zungen- und Pulsdiagnose bereits im Vorfeld von Erkrankungen erkannt werden können, wird die TCM auch zur Vorbeugung von Erkrankungen erfolgreich eingesetzt.


Yin und Yang
Im chinesischen Denken werden sämtliche Erscheinungen der sichtbaren Welt nach den Kriterien von Yin und Yang eingeteilt. Yin und Yang sind wechselseitig voneinander abhängig und wandeln sich kontinuierlich ineinander um. Das chinesische Schriftzeichen für Yin symbolisiert die Schattenseite eines Hügels, Yin ist also kühlend, befeuchtend, dunkel und ruhig. Umgekehrt symbolisiert das Schriftzeichen für Yang die Sonnenseite eines Hügels, demnach sind die Qualitäten von Yang heiß, trocken, hell und bewegt. Nichts ist jedoch gänzlich Yin oder Yang. Die Qualität einer Erscheinung hängt vom jeweiligen Mischungsverhältnis von Yin und Yang ab.

Gesundheitsbegriff in der TCM
Gesundheit aus Sicht der TCM bedeutet, dass sich Yin und Yang im Organismus in einem dynamischen Fließgleichgewicht befinden. Das Yin im Körper beruhigt, kühlt und befeuchtet, während das Yang bewegt, aktiviert, wärmt und trocknet. Symptome entstehen, wenn Yin und Yang aus dem Gleichgewicht geraten. Bei Fülle wird ausleitend (sedierend), bei Leere zuführend (tonisierend) behandelt.

Zungen- und Pulsdiagnose
Von entscheidender Bedeutung in der Diagnostik der TCM sind neben der Anamnese die Zungen- und Pulsdiagnose. Sowohl durch die Zungen- als auch die Pulsdiagnose kann zwischen Fülle und Leere sowie Hitze- und Kältezuständen unterschieden werden.

Therapieprinzipien in der TCM
In der Vorsorgemedizin wird versucht, ein dynamisches Gleichgewicht zwischen Yin und Yang durch ausgewogene Ernährung, Bewegungstraining, chinesische Arzneimittel und auch Akupunktur aufrecht zu erhalten. Im Krankheitsfall, wenn also Yin und Yang bereits aus dem Gleichgewicht geraten sind, muss die jeweilige Disharmonie durch Arzneimittel, Diätetik und Akupunktur ausgeglichen werden.

TCM und westliche Medizin

Westliche Medizin und traditionelle chinesische Medizin schließen einander nicht aus, sondern ergänzen sich ideal. Dort wo die Grenzen der jeweils einen Medizin erreicht sind, können vielfach noch Möglichkeiten der jeweils komplementären Methode ausgeschöpft werden. Idealerweise werden beide diagnostischen und therapeutischen Zugänge kombiniert angewendet und das, was für den jeweiligen Patienten am sinnvollsten erscheint kommt zur Anwendung. Dieser pragmatische Zugang entspricht auch der Erfahrung, die ich in China gemacht habe. Als westlich ausgebildeter Lungenfacharzt mit Zusatzausbildungen in Akupunktur, chinesischer Diagnostik und Arzneitherapie arbeite ich in meiner Praxis mit beiden Medizinsystemen gleichzeitig.




Dr. Thomas Strauch

Lungenfacharzt
Arzt für Akupunktur
chinesische Diagnostik und Arzneitherapie

Operngasse 34/5/22
A-1040 Wien

Tel.: 01-581 10 69
Mobil: 0699-12809870
Fax: 01-585 80 37
tcm@praxiswien.net
www.tcm.praxiswien.net
www.facebook.com/tcm.praxiswien